Bildungsangebot

Pädagogisches Konzept

  • Das Lernen in der Grundschule vollzieht sich mit Kopf, Herz und Hand.Spruch
  • Die Kinder entdecken ihre eigene Umwelt, sie begreifen durch Handeln und lernen ihre Schule als Stätte sozialer Begegnungen kennen, die Werte und Normen vermittelt.
  • Jedes Kind wird entsprechend seinen Fähigkeiten, Interessen und Neigungen gefordert und gefördert, um sich die Kulturtechniken Lesen, Schreiben und Rechnen anzueignen.
  • Die Kinder sollen das Zusammenleben und Zusammenlernen als Bereicherung erleben und Menschlichkeit erfahren.
  • Werteorientierung unserer Gesellschaft und Sozialkompetenzen werden gefördert.
  • Freude, Spaß, kleine und große Feste, Wanderungen und Projekte sollen zu ihrem Schulalltag gehören.

Deshalb steht unsere pädagogische Arbeit unter dem Motto:
„Miteinander  –  Füreinander“

In unserer Schule lernen z.Zt.:  377 Grundschüler (Stand: August 2018)
>  in 16 Regelklassen

Rhythmisierung des Schulalltages und des Unterrichts

  • Schulöffnungszeiten mit Früh- und Spätbetreuung
  • Lernen im Blockunterricht
  • Veränderte Pausenstruktur
  • Gesprächs- und Morgenkreis
  • Freiarbeit und Werkstattunterricht
  • Fächerübergreifende und fächerverbindender Unterricht
  • Selbstständiges und selbstorganisiertes Lernen
  • Projektarbeit
  • Intensivierung von Lernen lernen (z. B. „5-Finger-Regeln“)

Unterricht

Unsere Schüler sollen in einer lernfreudigen Umgebung mit guten Lernbedingungen befähigt werden, eigenverantwortlich und selbstständig zu lernen und zu arbeiten.

Dabei legen wir Wert auf die Entwicklung der

  • Lesekompetenz
  • Methodenkompetenz (Erwerb von Arbeitstechniken und Lernstrategien)
  • Sozialkompetenz (Vermittlung von Werten und Normen – Beachtung unserer Hausordnung für Schüler)

Lehr- und Lernmethoden sind:

Klassen 1:

  • analytisch-synthetische Leselernmethode mit Anlauttabelle und offenen Unterrichtsteilen zum selbständigen Lernen
  • selbständiges Lesenlernen mit der Anlauttabelle

Klassen 2-4:

  • Schülerorientierte Unterrichtsgestaltung: Blockunterricht ( 90 Minuten Unterricht mit individueller Pause); Woche A und B für den Blockunterricht in den Fächern Deutsch, Mathematik, Werken, Kunst, Ethik und Musik
  • Nutzung offener Unterrichtsformen neben Frontalunterricht: Morgenkreis; Werkstattunterricht; Lernen an Stationen; Partner- und Gruppenarbeit; Projektunterricht; Freiarbeit; Tages- oder Wochenplan; Lernen am Computer; Integration körperbehinderter Kinder

Bei allen Lehrmethoden steht die differenzierte Förderung leistungsschwacher, aber auch begabter Schüler im Mittelpunkt.

Anhand der prozessbegleitenden Analysen werden im Unterricht differenzierte Lernformen angeboten:

  • unterschiedliche Lernangebote
  • verschiedene Schwierigkeitsgrade
  • differenzierte Zeitvorgaben
  • individuelle Hilfsmittel und Lernstrategien
  • Selbstkontrolle / Selbsteinschätzung

Außerschulische Fachkräfte und andere Lernorte unterstützen die anschauliche Gestaltung des Unterrichts.

Fachunterricht

(Auszüge aus dem Lehrplan)

Englisch: 

Das hauptsächliche Ziel des Englischunterrichtes ist die Entwicklung der mündlichen Kommunikationsfähigkeit unter besonderer Betonung des Hör- und Sehverstehens.

Ethik:

Das Fach vermittelt Orientierungs- und Faktenwissen über Werte und Normen und bezieht sich dabei auf die Lebenswelt der Schüler. Sie werden angeregt, über wichtige Sinn-, Wert- und Deutungsfragen der Menschen nachzudenken.      

Evangelische Religion: (wird an unserer Schule unterrichtet)

Das Fach ist ökumenisch ausgerichtet und offen für alle Schüler. Es erschließt grundlegende Aspekte des Christentums, die Christen aller Konfessionen teilen, verdeutlicht lebensweltlich erfahrbare konfessionelle Unterschiede und ermutigt die Schüler, eigene Ausdrucksformen der religiösen Lebensgestaltung zu finden.

Förderkonzept

Der Förderunterricht unserer Schule findet pro Klassenstufe klassenübergreifend an drei verschiedenen Tagen der Woche in der 1. Stunde statt. Es werden Fördergruppen mit Förderschwerpunkten anhand laufender Analysen der Fach- und Klassenleiter gebildet. Die Förderschwerpunkte beziehen sich auf die Förderung leistungsschwacher sowie begabter Schüler. Zur intensiveren differenzierteren Förderung und der Einbeziehung möglichst vieler Schüler unterstützen uns externe Fachleute im Rahmen der Ganztagsangebote im Modul 1. (für mehr Infos hier klicken) Ein Wechsel der Schüler in den Fördergruppen erfolgt individuell. Die Eltern werden schriftlich über die Teilnahme in den Fördergruppen informiert. In der Klassenstufe 1 erfolgt die individuelle Förderung in 4 Stunden pro Klasse durch Zweitlehrer.

Angebote im sozialen Bereich

  • Behinderte und nicht behinderte Kinder lernen und spielen gemeinsam!
  • Alle Schüler achten auf die Einhaltung der Hausordnung der Schüler!
  • Einbeziehung der Schüler in Entscheidungen zum Schulleben in Schülergesprächsrunden!
  • „Hofluchse“ (Schüler der 4.Klassen) achten auf freundliches und gewaltfreies Miteinander während der Hof- und Spielpause!
  • Schülersprecher werden ab Klasse 2 gewählt!
  • Mediatoren für Streitschlichtung   (>>> mehr Infos hier)

Profilierungen

  • musisch / kreativ
  • ökologisch / naturverbunden
  • „Bewegte Grundschule“

Ausstattung

Kindgerechtes Lernumfeld mit

  • Lernwerkstatt
  • Computerraum
  • Schülerbibliothek
  • Kinderküche
  • Trinkbrunnen
  • Bewegte Spiel- und Hofpause mit Pausenspielzeug
  • Natur-Erlebnis-Schulhof

Traditionen und Höhepunkte

  • Tag der offenen Tür für Schulanfänger
  • Projekttage
  • Weihnachtsmarkt
  • Lernwettstreite / Sportfeste
  • Fest der Jungen Künstler
  • Schulfest / Schulfahrt im Wechsel
  • Theateraufführungen
  • Sportwettkämpfe

Unser Ziel

Stetige Veränderung der  inneren und äußeren Lernbedingungen  im Interesse der Entwicklung unserer Schüler!